Archiv für den Monat: August 2014

Der Sommer ist die ideale Zeit für eine Gartenparty

Jetzt kann man nicht nur draußen feiern, sondern bekommt die Dekoration sozusagen gratis.

Rustikale Gefäße

Wer im Laufe des Jahres einen Vorrat an schönen Gläsern und Flaschen anlegt, hat schon fast alles zusammen. Aber auch Tongefäße, wie alte Backformen oder Gurkentöpfe, rustikale Blechgefäße wie Wannen oder Töpfe und geflochtene Körbe können als Deko zum Einsatz kommen. Wichtig ist es, dass das Sammelsurium aus den ungleichen Gefäßen nicht zu bunt gemischt wird, damit nicht der Eindruck entsteht, dass man sich auf einer Entrümpelungsparty befindet. Das lässt sich unter anderem vermeiden, indem man die unterschiedlichen Behälter mit breiten gleichfarbigen Bändern oder Manschetten aus Krepppapier verziert.

Kruege

Eine weitere Möglichkeit einen stimmigen Gesamteindruck zu vermitteln wäre es, wenn man nur eine Sorte Blumen für die verschiedenen Behältnisse verwendet.

Wer seinen Blütenschmuck in Körben oder anderen wasserdurchlässigen Gefäßen präsentieren möchte, der stellt ein großes Glas hinein und verbirgt den Rand mit großen Blättern. Dafür eignen sich Funkien oder Farne besonders gut.

Essbare Deko

Tomaten, Äpfel, Pflaumen … alles, was der Garten an Früchten so hergibt, kann gleichzeitig als Deko genutzt werden. Das sieht schön aus und ist auch noch lecker. Salate und kalten Platten können außerdem mit essbaren Blüten verziert werden. Dazu nimmt man (unter anderem):

  • Borretsch,
  • Gänseblümchen,
  • Kornblume,
  • Lavendel,
  • Löwenzahn,
  • Malven,
  • Ringelblume,
  • Rose,
  • Schafgarbe,
  • Stiefmütterchen
  • Veilchen

Besonders hübsch sieht es auch aus, wenn man kleine Blüten in Wasser zu Eiswürfeln einriert und diese dann in die Getränke gibt.

Kerzen gehören dazu

An windstillen Tagen werden die Kerzen einfach auf schöne geformte Flaschen gesetzt. Wer Angst um die Flammen hat, der nimmt hohe Glasgefäße wie Vasen oder auch einfach Weckgläser als Windlichter. Deren Boden befüllt man mit Sand oder Wasser und gibt noch kleine Blüten dazu. Dicke Stumpenkerzen oder einfache Teelichter sorgen dann für eine entsprechende romantische Stimmung. Schwimmkerzen sind nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Diese kommen in eine flache Schale mit Wasser oder eine hohe Glasschüssel, die nur wenig gefüllt wird.
Verzauberte Bäume
Gläser und Flaschen mit Blumen kann man auch in die Bäume hängen und so einen zusätzlichen Blütenzauber schaffen. Wer es besonders romantisch mag, der hängt auch noch Weckgläser mit Teelichtern in die Zweige.

Kühle Getränke

Alte Blechwannen eignen sich hervorragend als Getränkelager. Werden sie zu einem Teil mit Wasser gefüllt, beleiben Bier, Limo und Wein schön kühl. An sehr heißen Tagen kann man auch Eis oder Kühlakkus mit zur Unterstützung einsetzen.

Deckel drauf

Bleibt das kalte Buffet draußen stehen, weil man ab und zu doch noch mal etwas essen will, dann sollte man die Speisen unbedingt abdecken. Nicht nur die Wesen finden sich recht schnell als ungebetene Gäste ein, wenn man Lebensmittel längere Zeiten draußen stehen lässt. Viele Töpfe haben heute Glasdeckel, die man auch gut auf Schüsseln setzen kann. So ist der Inhalt geschützt und man sieht trotzdem, was drin ist.

Im Schatten sitzen

Wer kein Sonnensegel besitzt, der kann sich mit einem großen Tischtuch oder einem Bettlaken behelfen. Dieses bindet man an Bäume, Zäune oder eigens dafür eingesetzte Bambusstäbe an. Somit bleiben die Gäste oder das kalte Büffet im Schatten.

Wenn es Nacht wird

Sollte sich die Party etwas ausdehnen, dann ist es klug, wenn man schon im vorn herein für einige Decken oder Umhänge und Ähnliches sorgt. Dann braucht man in den kühlen Nachtstunden nicht erst mit dem Suchen anfangen.