Archiv für den Monat: September 2014

Samen ernten

Am Ende des Sommers lassen sich von besonders vielen Pflanzen Samen für die Aussat im nächsten Jahr sammeln. Wer darin noch keine Erfahrungen hat, der beginnt am besten mit den verschiedenen Sommerblumen wie Malve, Wicke, Mohn, Lupine, Fuchsschwanz oder Goldlack. Wer Samen von seinem Gemüse ernten will, der sollte darauf achten, dass er keine F1-Hybriden auswählt. Diese eignen sich nicht zur Weiterzucht, da sie sich im nächsten Jahr in unzählige Sorten „aufspalten“. Eine sehr schöne Erklärung zu diesem Thema findet man unter http://www.lwg.bayern.de/gartentipps/2006/15201/

samen1

Mit der Ernte der Samen sollte man aber nicht zu lange warten, damit sie nicht von allein ausfallen. Bei den meisten Pflanzen sind sie schon vor dem endgültigen Dunkelfärben reif.

Allerdings müssen unreife Samen gründlich getrocknet werden, sonst schimmeln sie. Wer auf Nummer sicher gehen will, der schneidet die ganze Pflanze ab und steckt sie in einen Kopfkissenbezug. Dieser wird dann luftig aufgehängt. Mit der Zeit fallen die reifen Samen aus und sammeln sich im Kissen. Um alles aufzufangen, kann man den Bezug noch leicht mit dem Teppichklopfer bearbeiten. Anschließend braucht man den Inhalt nur noch auszusieben und bis zur nächsten Aussaat kühl, dunkel und trocken aufzubewahren. Besonders wichtig ist es, dass man die Samen auch beschriftet, sonst kann es passieren, dass man im nächsten Frühjahr nicht mehr genau weiß, welcher Samen von welcher Pflanze ist.

samen2