Kompost: Schicht für Schicht

Es ist mit dem Kompost fast wie beim Kuchenbacken: Auf das richtige Rezept kommt es an. Darum will ich hier noch einmal speziell auf das Ausschichten eingehen.

Wir fangen einfach von unten an und arbeiten uns Schicht für Schicht nach oben.

Der ideale Komposthaufen baut sich so auf (Das ist nicht immer möglich. Aber je näher man dieser Aufstellung kommt, desto besser ist es für die Verrottung)

  1. Schicht

Ungefähr 30 cm Holzhäcksel, damit die durchsickernde Flüssigkeit aufgesaugt wird und die Nährstoffe nicht einfach so im Boden verschwinden.

  1. Schicht

Sperriges organisches Material sorgt für die entsprechende Belüftung „von unten“ und verhindert die Fäulnis durch Sauerstoffmangel. = kleine Zweige und Äste, Heckenschnitt

  1. Schicht

Ungefähr 20 bis 30 cm Gartenabfälle (eventuell auch Küchenabfälle – Achtung: locken Waschbären an, die dann auch das Obst plündern). Je kleiner das Material, desto schneller die Verrottung. (außer Rasenschnitt, der klebt zusammen wenn er zu dicht aufgebracht wird). Das Einbringen von Kalk und Hornmehl unterstützt den Vorgang.

  1. Schicht

Ungefähr 5 cm Erde „impfen“ den Kompost mit den zur Verrottung nötigen Mikroorganismen. Bei Bedarf sollte diese Schicht gewässert werden.

  1. Schicht wie 3. Schicht
  2. Schicht wie 4. Schicht

Das Maximum eines Komposthaufens sollte bei einer Höhe von 1,50 liegen. Als Deckschicht werden zuletzt noch einmal 5 cm Erde aufgebracht. Eventuell kann man darauf noch einen „Mantel“ aus  Stroh oder Laub geben. Diese 20 bis 30 cm sorgen für Wärme und Schutz des Komposthaufens.

Ein großer Komposthaufen sollte wenn möglich umgesetzt werden. Bei den kleineren Exemplaren ist das, wie bereits erwähnt, nicht unbedingt nötig. Beim Umsetzen sollte man darauf achten, dass die äußeren Schichten nun nach Innen gelangen. So wird gewährleistet, dass diese ebenfalls den höheren Temperaturen ausgesetzt werden, sie für einen Verrottungsprozess nötig sind.

Wer vor hat einen großen Komposthaufen anzulegen und den auch umsetzen will, der sollte einmal folgendes Experiment wagen: Legt beim Aufschichten eine größeren Feldstein in die Mitte des Haufens, sodass man ihm beim Umschichten gut finden kann. Ihr werdet erstaunt sein, welche Temperaturen bei einer gelungenen Verrottung freigesetzt werden.

phlox

Merken